Woche 16: Die Fussbodenheizung kommt

Letzte Woche stand ganz im Zeichen der Heizung. Unser Heizungsbauer Essenpreis Haustechnik GmbH aus Östringen (http://www.essenpreis.de/) hat seine Mitarbeiter und Sub Unternehmen zu uns geschickt.

Was wurde gemacht?

Die Kollegen von Essenpreis haben die Fussboden-Verteiler und Steigleitungen installiert und der Subunternehmer EMPUR (http://www.empur.com/), aus der nähe von Köln, hat bei unserem Estrich das CUT-THERM Verfahren angewandt.

Das bedeutet in den vorhanden Estrich wird mit einer Bodenfräse Schlitze für das Fussbodenrohr gefräst. Damit kein Schnutz entsteht wird dies mittles einer Vakuum absauganlage direkt aus dem Haus in Auffangsäcke befördert. Da unser Estrich sehr hart ist hat dies einige (23) Frässcheiben und viel Körperarbeit abverlangt. Aber mit einigen Nachtschichten waren die 2 Emput Mitarbeiter nach 3,5 Tagen mit ihrer Arbeit fertig und hatten in 2 Stockwerken die Fussbodenheizung gefräst.

EG = 9 Heizkreise = 613m Fussboden Heizungsrohr

OG = 9 Heizkreis 8 davon gefräst (der letzte wird im Bad neu verlegt mit neuem Estrich) = 500m Fussboden Heizungsrohr

 

Desweiteren haben wir den neuen Heizungsraum fertig gestellt und im alten Heizungsraum den Losen putz abgeschlagen, alle Rohre entfernt und zugespachtelt und angefangen neu zu verputzen (leider ging uns das Material aus) und wir haben jeden Schlitz im Boden wieder mit Fliesenkleber zugespachtelt. Wenn man gleich den Boden verlegt wäre dies nicht notwendig aber da wir ja noch etwas brauchen wollten wir keine Schäden verursachen ausserdem ist dann das saubermachen einfacher…

 

_MG_0012  _MG_0013  _MG_0022  _MG_0023  IMG_0001  IMG_0002  IMG_0003  IMG_0004  IMG_0005  IMG_0006  IMG_0007  IMG_0016  IMG_0020  IMG_0027  IMG_0030  IMG_0036  IMG_0037  IMG_0046  IMG_0048  IMG_0052  IMG_0054  IMG_0055  IMG_0061  IMG_0062  IMG_0063

 

Woche 15: Die Dämmung kommt – Der Zellofant ist da

Diese Woche war es endlich soweit. Es wurde etwas für das Wohlbefinden getan und die neue Dachdämmung wurde geliefert.

Wir sind hier auf einen Ökologischen Dachaufbau gegangen mit dem derzeit besten Dämmmaterial (umsobesser das es ein wenig Öko ist :) )

Unsere Dachsparen wurden aufgedoppelt auf insgsamt 28cm (anstatt 12 vorher) und unter diese Sparen haben wir einenMembranfolie getackert, auf die Sparen wurden noch einmal 6,5cm Holzfaser Dämmplatte geschraubt.

Also insgesamt über 34cm Dämmung. Denn in den Hohlraum zwischen den Sparen wurde Zellulose “Schnipsel” mit Hochdruck geblasen.

  • Vorteil durch den Druck kommt die Dämmung in jede Ritze und Loch besser als irgendwelche Platten usw
  • Es ist hoch komprimiert
  • Und ist nur sehr sehr schwer entflammbar und schimmelt nicht.

Dazu hat es den besten Dämmwert. D.h im Sommer bleibt es kalt und im Winter schön warm

Dies wurde auch von den Kollegen von Werkhaus gemacht, die Zellulose kommt aus meinem Heimatort Angelbachtal :-) also wir bleiben mit allen Materialien in der Region…

Warum heisst es Zellofant?

Weil die Machine die die Zellulose in das Dach bläst einen langen Schlauch hat :D logisch oder ;-)

IMG_0102  IMG_0103  IMG_0104  IMG_0106  IMG_0107  IMG_0110  IMG_0112  IMG_0113  IMG_0115  IMG_0116  IMG_0117  IMG_0118  IMG_0119  IMG_0120  IMG_0121  IMG_0122

Woche 15: Der Blechner ist da

Diese Woche war der Blechner da die Firma Rick GmbH aus Kraichtail Münzesheim (http://www.rick-gmbh.com/) und ich kann nur sagen WOW.

Was die Kollegen hier gezaubert haben war phenomenal. Wir sind sehr Detail bewusst und das hatte unser Dachdecker schon gemerkt und den Kollegen weitergegeben. Aber was am Ende dabei rausgekommen ist ist der Hammer (für mich zumindest)

Runde Fallrohre und halbrunde Regenrinnen hat jeder, es sieht für uns nach 0815 aus und rund ist nicht so eher unsere Form…daher sind wir auf Eckig umgestiegen. Aber wenn dann alles

das heisst

Regenrinne = Eckig

Fallrohr = Eckick

Fallrohr zu Regenrinne = Eckig

und wo die meisten spätestens probleme haben ist wie bekommt man ein Eckiges Fallrohr in den Standard runden Abfluss in die Kanalisation?

Auch dafür hatten die Firma Ricke die Lösung wir verkleiden es denn es würde schon sch*** aussehen :-)

da es Eckig nicht so oft gibt sind hier viele Sachen Handgefertigt!

Auch beim Ortsgansblech (die Spitze Seite vom Dach) wurde Zink Titanblech verwendet aber nicht Standard sondern es wurden XXL Bleche hergestellt und gebochen um keine (bzw nur eine Überlappung) zu bekommen

Bin immernoch begeistert :-)

Aber amcht euch selber ein Bild

IMG_0037  IMG_0040  IMG_0041  IMG_0043  IMG_0045  IMG_0046  IMG_0048  IMG_0055  IMG_0133  IMG_0135  IMG_0148  IMG_3668  IMG_3671  IMG_3672  IMG_0099

 

Woche 13 – “Malerbetrieb Gärtner” kommt

Am Mittwoch kam Daniel Gärtner und sein Geselle Marcel auf die Baustelle. Die Aufgabe für den Malerbetrieb Gärtner aus Bad Schönborn (http://maler-gaertner.com/) war heute den alten Tankraum wieder hübsch zu machen.

Nach 40 Jahren ist der Innenputz an  den Aussenwände angepröselt. Diesen hatten wir zuvor in Eigenleistung abgeschlagen, gereinigt und vorbehandelt (Anti Salpeter, Tiefengrund und Haftgrund)

Die Feinarbeiten hat dann Daniel und Marcel übernommen…neuen Putz an die Wand

IMG_0026  IMG_0030  IMG_0041  IMG_0042  IMG_0069  IMG_0071  IMG_0074  IMG_0076  IMG_0080  IMG_0081  IMG_0086  IMG_0087  IMG_0088

Woche 13 – Die Dachdecker kommen “Werkhaus – Ökologischer Holz Bau”

Am Dienstag war es soweit unverhofft kommt oft und da Stand plötzlich der Dachdecker/Zimmermann “Werkhaus – Ökologischer Holz Bau” (http://www.werkhaus-holzbau.de/) vor unserer Tür.

Zum Thema Dach was wird gemacht?

Wir dämmen auf KfW Standard und laut Zimmermann bekommen wir den Porsche auf dem Dach…und da wir zwar keine Öko Freaks sind war uns wichtig etwas ökologisches zu verbauen und keine billige Chemie Ware

unsere Sparen haben 12 cm. Dies ist viel zu wenig für die heutigen Standards und ein im Winter warmes und Sommer kaltes Obergeschosse. Daher wurden die Sparen um weitere 12cm aufgestockt und haben zusätzlich 65mm Holzfasser Dämmplaten als Abschluss bekommen…

In den Sparen wird später mit Zellulose (dem Zellofanten) gedämmt. Dies ist der Ökologischste Dämmstoff und dazu noch der beste da die Zellulose Schnipsel (Recycelter Mannheimer Morgen und Co) in alle Zwischenräume geblasen wird uns sich somit ideal in jedes Loch drückt und dieses dämmt.

Somit haben wir 24cm Zellulose Dämmung und 6,5cm Holzfaserdämmplatten auf dem Dach….

Gedeckt wird dies später mit Flachen Creaton Domino Ziegeln in schwarz glasiert. Die Fallrohre und Regenrinnen werden eckig aus Zink-Titan…man will ja nicht wie jedes andere Dach aussehen :-)

 

Wir sind gespannt…

hier mal was in den ersten 4 Tagen passiert ist:

Tag 1. Die erste hälte der rechten Dachhälfte wird abgedeckt, aufgespart und mit der Holzfaserplatte dicht gemacht (dumm das nachts ein richtiges Unwetter war und es den Regen ins Haus gedrückt hat…aber das Trocknete schnell wieder)

Tag 2. die rechte Seite wird komplett fertig gemacht und die linke Seite wurde abgedeckt und mit Folie vor regen bedeckt

Tag 3. das restliche Dach aufsparen und mit der Holzfaserplatte dicht machen

Tag 4. Dachlatten auf der rechten Dachhälfte anbringen

IMG_0008  IMG_0009  IMG_0015  IMG_0016  IMG_0020  IMG_0021  IMG_0022  IMG_0033  IMG_0034  IMG_0036  IMG_0039  IMG_0084   IMG_0097  IMG_0099  IMG_0100  IMG_0106 IMG_0114  IMG_0115  IMG_0120  P1170735  P1170740

 

 

Woche 6

was gibts aus der letzten Woche zu berichten? Hmm wenig der Arbeitsalltag hat uns eingeholt und erst einmal müssen Entscheidungen getroffen werden was wir dann in der Woche gemacht haben

– Wo kommen Schalter, Steckdosen und Co hmm

– Wie soll die Küche aussehen

Zum Thema Küchen waren wir dann gleich im Küchenstudio REDDY in Pforzheim bei Daniel Friedt, für dieses Studio hatten wir zwei unabhängige Empfehlungen im Freundes und Familienkreis.

Der Kopf hat geraucht was es alles neues gibt und zu beachten gibt. Aber mit der super Betreuung und Beratung sind wir gespannt wie die Küche aussehen wird und was sie kosten wird.

Aber erstmal wurde in 2,5h alle Ideen gesammelt und unsere Wünsche notiert…Materialien, Kombinationen, Elektrogeräte, Design,…

Also allen die eine professionell geplante schöne Küche wollt kann ich nur REDDY und Daniel Friedt empfehlen.

Die erste Beratung war schon einmal TOP. Jetzt heisst es kurz warten und die geplante Küche anschauen und besprechen…

Der Weg zum Haus

Das Projekt Hausbau, wo fängt man da nur an zu erzählen?

Warum tut man sich diesen Stress an? Denn schon bevor der erste Stein gesetzt wird oder abgerissen wird gibt es viele Fragen und somit vorprogrammierten Stress.

Unsere Gründe sind ganz unterschiedlich
– Miete sparen und lieber für etwas eigenes ausgeben
– Endlich ein Garten haben für Stella unseren Hund und hauptsächlich das Madeleine sich in der Sonne wälzen kann…denn unser Balkon ist nicht sehr gross mit wenigen Sonnenstunden
– Mehr Platz zum leben und für unsere Hobbies

Wie fängt man an? Man hat warscheinlich schon als Kind den Traum vom Haus/Villa Palast und alles soll neu und toll und state-of-the art sein.
Wir sind also wie viele durch Neubaugebiet geschlendert, haben uns Musterhäuser angesehen oder Zeitschriften gewälzt und Ideen gesammelt.

Parallel ist man dann auf der Suche nach dem passenden Grundstück.
Doch wie sieht das passende Grundstück aus?
– Lage (Neubaugebiet, Altbaugebiet, an welcher Strasse, Sackgasse, Spielplätze, Feldnähe usw
– Ausrichtung (Man vergesse nicht die Priotität von Madeleine von vielen Sonnenstunden )
– Größe
-….

Für uns hiess es am liebsten ein großes aber nicht zu großes Grundstück so das ein Haus mit Doppelgarage oder Garage + Stellplatz drauf passt. Mit Südlicher Gartenausrichtung und am besten in der Nähe des Feldes um unser Gassigehen und Joggen/Fahrradfahren ohne Aufwand betreiben zu können. Und das am besten in unserem Ort, da unsere Stella jeden Tag zu Oma und Opa in den “Hundekindergarten” gebracht wird.

Ich neh schon eins vor weg – wir sind Anspruchsvoll, wahrscheinlich zu anspruchsvoll…was man vllt schon am Grundstück sieht
Unser Geschmack? Ich würde ihn als minimalistisch modern bezeichnen…daher war unser Traumhaus ein Cubus, Pultdach oder Atikadach Haus schlicht modern mit viel Glas und klaren kantigen Linien.

Auf dem Maimarkt Gelände haben wir dann Büdenbender mit dem Verkaufsbüro USKIT gefunden. Das Haus sah super aus, Geschmack hat gepasst und das Angebot auch.
1 Jahr wollte uns USKIT unterstützen ein passendes Grundstück zu finden und parallel das passende Haus zu entwerfen…und das nur für 400€ Pauschale und nicht wie bei anderen ein Knebelvertrag über 10% der Hausbausumme.

Nach einer Werksbesichtigung waren wir begeistert und wussten das könnte klappen.

Lasst mich das Thema USKIT Zusammenfassen:
– Uns wurde leider kein passendes Grundstück angeboten von USKIT…nach unserer Meinung wurde nicht aktiv gesucht aber wir sind auch sehr Anspruchsvoll
– Wir haben ein Grundstück gefunden, dies hatte Vorteile (Sackgasse, direkt am Feld, Groß genug, Südausrichtung) aber mehrere Haken…zu Teuer, Lärmschutzwall von 140qm (den wir natürlich mitbezahlen mussten),
kleine Einfahrt (2,25m), keine Erlaubnis den Wall abzutragen und die Garage zu integrieren usw. Und die Autobahn war in unmittelbarer Nähe.

Nach mehrmaligen Haus umplanen (ich glaube wir hatten 4-5 verschiedene Hausversionen) haben wir nach langem hin und her einen Preis bekommen…und bei dem sind wir fast umgefallen…160.000€ für das Grundstück und ca 500.000€ für das Haus mit Keller und Garage, aber ohne Garten, Hof, Inneneinrichtung…hier wären dann noch einmal 100.000€ nötig gewesen für ein kleines 150qm Haus…

Daher haben wir Büdenbender nach einem Jahr abgesagt unsere Pauschale bezahlt und uns weiter auf die suche gemacht.

Grundstücke bei uns sind schwer zu finden
– Entweder sie sind weg, die übrig gebliebenen (3) will man nicht
– sie gehören alten Einheimischen und die verkaufen nicht, da es sonst heissen könnte “die Leute meinen ich brauche Geld”
– sie gehören alten Einheimischen und die verkaufen nicht, denn das Enkelchen könnte es vllt ja mal brauchen
– Neues Baugebiet dauert sicher noch um die 10Jahre

Daher kommt nun die Alternative zwei ins Spiel…ein altes Haus neu aufmöbeln und Leben einhauchen. Dies war für uns übrigens noch vor zwei Jahren undenkbar ein
“gebrauchtes” Haus zu kaufen. Wenn man mit der Realität konfrontiert wird ändern sich auch die Prioritäten :)

Doch wenn man schon diesen Schritt geht dann muss auch alles passen. Größe, Lage, Preis, Aufteilung und Möglichkeiten. Unseren Stil im Ausbau muss es nicht unebdingt treffen,
das ist ja fast unmöglich. Daher schreckt uns eine aufwändige Sanierung nicht ab. Wir möchte trotz dallem, dass das Grundgerüst für uns passend ist.

Nach einigen Fehlschlägen haben wir dann doch unser Traumhaus gefunden…

Nun gingen die Gespräche los:
– Architekt:                          Was kann man ändern, was muss gemacht werden, was wird es kosten.

(Wir arbeiten hier mit Herrn Kammer und Maga von GMP in St. Leon-Rot zusammen. Die ihr Hauptaugenmerk auf Ökologisches Bauen und Sanieren gelegt haben http://www.gmpartner.de/)

– Energieberater:               Was muss gemacht werden, ist das Haus okay usw.

– Finanzberater:                 Was wird uns der Spass kosten und welche konditionen bekommen wir

Am Ende hat aber alles auf dem Papier gepasst.

Die Bank hat zugestimmt, der Notar den Vertrag aufgesetzt, wir unterschrieben…