Woche 9

was ist diese Woche passiert? Ich hatte Donnerstags und Freitags frei da Aulmich und Reiser sich angekündigt haben um den alten Öltank leer zupumpen, zu reinigen und zu demontieren

Am Freitag kamen auch der Holzlieferant (Holz Kuns in Upstadt-Weiher) mit Dachlatten und 150m² OSB Platten…ca 90 Platten 250 * 67,5 cm die einzeln von der Einfahrt in den ersten Stock mussten…puh da hatte ich geschwitzt und die Schulter tat danach gräftig weh.

Nachdem der Tank demontiert war und ich die Platten hoch getragen hatte habe ich mich an den alten Tankraum gewagt und dort den innen Putz an den Aussenwänden abgeschlagen da dieser durch feuchtigkeit und die Jahre in Mitleidenschaft gezogen wurde und erneuert werden muss. Abends hat mich dan Madeleine unterstützt, war auch gut so den die Arme wollten nicht mehr so richtig

Am Samstag haben wir dann angefangen im Spiel-Kämmerchen und Dachstuhl die OSB Platten zu verlegen und Fritz hat die letzten Wände eingeflext und die alte Heizung demontiert…der Schrotthändler wird sich freuen

 IMG_0013  IMG_0019  IMG_0018  IMG_0014  IMG_0016

Woche 8

In Woche 8 hatte ich mal wieder einen Tag frei um ein paar Besoprgungen und vorarbeiten machen zu können…so dass NAchmittags mein Dad und am Wochenende die Helfer (Dad, Schwiegervater und Bruder( kommen konnten.

Madeleine war auf der Automechanika arbeiten und somit gehört die Arbeit mir.

Das hiess Freitags morgens Zählerschrank und Zubehör abholen, Dachlatten holen, Mauerwerk und Schraben, Gibs und Maurer Mörtel

Am Mittag hab ich mich mit meinen Dad daran versucht die Dampfbremse selber zu befestigen…und man muss sagen das ging erstaunlich gut. Um weiterzumachen hatten wir aber mehrere Probleme

1. Kabel an der Decke waren im weg – die mussten erstmal ab…das musste aber Fritz erst vorbereiten

2. Das Dach/ Dachfenster ist undicht daher kann an diese stelle noch keine Dampsperre, da sonst die brühe ins Mauerwerk läuft

3. die Dampfbremse muss an der Mauer verklebt werden. Dies braucht aber eine Konterlattung an der Mauer und vor allem müssen die Mauern bis zum sparren hochgemauert sein (auch im Haus) um einen luftdichten bereich zu erreichen

An 3. haben wir direkt gearbeitet das heisst wo ge-Gibst werden konnte habe ich die Wände glatt gezogen…so dass die LAtte gerade angebracht werden kann und keine Luftlöcher entstehen und wo Mauer gefehlt hat wurde hochgemauert

Dies ging bis um 9 Abends und ich war froh mein Bett zu sehen

Samstags wurden dann die arbeiten geteilt. Mein Bruder durfte an die große Hilti im Bad den Estrich raushauen, Fritz und Thomas haben zusammen die letzten vorarbeiten für die Folie gemacht (Lattung und Maurerarbeiten) und ich habe versucht das Dach dicht zu bekommen

Samstag  Nachts ab 1 hat es geschüttet wie sau und ich hab schon mit dem schlimmsten gerechnet. Aber das Dach war dich…an der Stelle wo ich es Repariert hatte…nur leider hab es jetzt zwei kleinere Lecks die auftauchten :-/

ergo die letzte Bahn Folien bleibt auf dem boden so dass die eimer das Wasser auffangen können bis in 2-3-4 Wochen die Dachdecker kommen und alles neu machen

Sonntags sind wir mit der gleichen Besetzung gestartet, aber auch Madeleine war wieder von der Geschätsreise da und packte gleich wieder mit an.

Fritz hatte sich um den Strom gekümmert und wir haben zu 4 die Dampfsperre im akkord an die Decke getackert.

online

 

 

Woche 7 – Auf der Suche nach der Fussbodenheizung im Bad

Schon lange nichts mehr gehört und erzählt.

Keine Sorge es gibt keinen Baustellenstopp aber es geht langsamer voran.

Zum einen warten wir auf die Angebote der Handwerker was uns noch sehr ärgert da wir von unserer Arbeit einfach anderes gewohnt sind. Viele melden sich erst nach mehrmaligen nachfragen manche gar nicht aber es gibt auch Handwerker die melden sich wie abgesprochen. Also möchte ich hier nicht alle über einen Kamm kehren. Aber Kolelgen und Freunde haben dieses Spielchen anscheinend auch schon durchgemacht und “beruhigen” mich dass das “normal” wäre…

In Woche 7 habe ich mir zur Aufgabe gemacht die Fussbodenheizung im Badezimmer zu suchen…eigentlich hiess es diese liegt nur vor der Badewanne…aber an der stelle wo wir dachten kommen die Heizungsrohre hoch lag dann doch keine Heizung :D am Ende hab ich sie aber durch Zufall gefunden…und sie lag weit auseinandergelegt im ganzen raum und es ist kein wunder das man nur dachte an der Badewanne liegt sie…technik vor 40Jahren eben mit 30-40cm abstand zwischen den Leitungen…

Die schlechte Nachricht war…der Boden muss raus mit samt der veralteten Rohrleitung damit man sie ordentlich neu machen kann

Auch der Dachbauer – Werkhaus aus dem Kraichtal mit Herrn Becker – kam auf unsere Baustelle und hat uns eine Einführung in Dampfsperre anbringen gegeben da dies ein Do-It-Yourself Projekt sein wird…

IMG_0001  IMG_0002  IMG_0003  IMG_0004  IMG_0005  IMG_0006  IMG_0007  IMG_0009  IMG_0011

Woche 6

was gibts aus der letzten Woche zu berichten? Hmm wenig der Arbeitsalltag hat uns eingeholt und erst einmal müssen Entscheidungen getroffen werden was wir dann in der Woche gemacht haben

– Wo kommen Schalter, Steckdosen und Co hmm

– Wie soll die Küche aussehen

Zum Thema Küchen waren wir dann gleich im Küchenstudio REDDY in Pforzheim bei Daniel Friedt, für dieses Studio hatten wir zwei unabhängige Empfehlungen im Freundes und Familienkreis.

Der Kopf hat geraucht was es alles neues gibt und zu beachten gibt. Aber mit der super Betreuung und Beratung sind wir gespannt wie die Küche aussehen wird und was sie kosten wird.

Aber erstmal wurde in 2,5h alle Ideen gesammelt und unsere Wünsche notiert…Materialien, Kombinationen, Elektrogeräte, Design,…

Also allen die eine professionell geplante schöne Küche wollt kann ich nur REDDY und Daniel Friedt empfehlen.

Die erste Beratung war schon einmal TOP. Jetzt heisst es kurz warten und die geplante Küche anschauen und besprechen…

Woche 5

Ein bisschen später aber besser als nie hier das update zur letzten Woche.

Was gibt es zu sagen? Wir sind wieder arbeiten und unsere Nachbarn werden tagsüber vom Baulärm verschont :D aber dementsprechend gehen auch die arbeiten langsamer Vorwärts.

Aber tatenlos waren wir nicht

Madeleine hat die restliche Mineralfaser Dämmwolle aus dem Ankleidezimmer beseitigt und die Holzlatten abgemacht, mein Dad hat sich im Bad  um die restlichen Fliesen gekümmert und ich war währendessen mit Abrissarbeiten beschäftigt. Im Keller wurde die Tür zum Öltankraum durchgebrochen, so dass diese von einer Firma abgebaut werden kann und im EG habe ich die Abstellkammer, Windfang und Seitewand des Gästebads rausgehauen…

 

IMG_0001  IMG_0002  IMG_0003  IMG_0004

IMG_0005  IMG_0006  IMG_0007  IMG_0009  IMG_0010