Woche 16: Die Fussbodenheizung kommt

Letzte Woche stand ganz im Zeichen der Heizung. Unser Heizungsbauer Essenpreis Haustechnik GmbH aus Östringen (http://www.essenpreis.de/) hat seine Mitarbeiter und Sub Unternehmen zu uns geschickt.

Was wurde gemacht?

Die Kollegen von Essenpreis haben die Fussboden-Verteiler und Steigleitungen installiert und der Subunternehmer EMPUR (http://www.empur.com/), aus der nähe von Köln, hat bei unserem Estrich das CUT-THERM Verfahren angewandt.

Das bedeutet in den vorhanden Estrich wird mit einer Bodenfräse Schlitze für das Fussbodenrohr gefräst. Damit kein Schnutz entsteht wird dies mittles einer Vakuum absauganlage direkt aus dem Haus in Auffangsäcke befördert. Da unser Estrich sehr hart ist hat dies einige (23) Frässcheiben und viel Körperarbeit abverlangt. Aber mit einigen Nachtschichten waren die 2 Emput Mitarbeiter nach 3,5 Tagen mit ihrer Arbeit fertig und hatten in 2 Stockwerken die Fussbodenheizung gefräst.

EG = 9 Heizkreise = 613m Fussboden Heizungsrohr

OG = 9 Heizkreis 8 davon gefräst (der letzte wird im Bad neu verlegt mit neuem Estrich) = 500m Fussboden Heizungsrohr

 

Desweiteren haben wir den neuen Heizungsraum fertig gestellt und im alten Heizungsraum den Losen putz abgeschlagen, alle Rohre entfernt und zugespachtelt und angefangen neu zu verputzen (leider ging uns das Material aus) und wir haben jeden Schlitz im Boden wieder mit Fliesenkleber zugespachtelt. Wenn man gleich den Boden verlegt wäre dies nicht notwendig aber da wir ja noch etwas brauchen wollten wir keine Schäden verursachen ausserdem ist dann das saubermachen einfacher…

 

_MG_0012  _MG_0013  _MG_0022  _MG_0023  IMG_0001  IMG_0002  IMG_0003  IMG_0004  IMG_0005  IMG_0006  IMG_0007  IMG_0016  IMG_0020  IMG_0027  IMG_0030  IMG_0036  IMG_0037  IMG_0046  IMG_0048  IMG_0052  IMG_0054  IMG_0055  IMG_0061  IMG_0062  IMG_0063

 

Woche 15: Was sonst so geschah

Was sonst so geschah auf der Baustelle

– Die Dachziegel (4,5 tonnen) kamen an und wurden in der Woche noch verlegt und geklammert – außer dem fehlenden Dachfenster war alles fertig

– Schutt wurde endlich mal wieder weggefahren

– Im Heizungsraum wurde am Anfang der Woche der Boden ausgeglichen und am Ende der Woche die Fliesen verlegt (ohne verfugen) von unsrem Bekanten Erwin

– Im alten Heizungsraum wurde der Boden raus gerissen und alle Rohre demontiert

– Abflussrohre wurden abgebaut

– Schlitze für die Steigleitungen von der Fussbodenheizung wurden gefräst und gehämmert

– Eine Schlutzfräse wurde übers WE geliehen und Schlitze gezogen

– Die Satellitenschüssel wurde aufgebaut, (Dachsparenhalter Hercules und eine Kathrein CAS90), Kabel vom Quad LNB zum verteiler verlegt und die Schüssel wurde noch ausgerichtet

– und wer weiß was ich noch vergessen habe…

 

_MG_0088 _MG_0089 _MG_0096 _MG_0098 _MG_0155 IMG_0035 IMG_0036 IMG_0063 IMG_0066  IMG_0067  IMG_0069  IMG_0080  IMG_0081  IMG_0086  IMG_0123  IMG_0124  IMG_0127  IMG_0129  IMG_0134  IMG_0141  IMG_0142  IMG_0143  IMG_0144  IMG_0147  IMG_0150  IMG_0151  IMG_0166  IMG_0167  IMG_0169  IMG_3676  IMG_3677

Woche 15: Die Dämmung kommt – Der Zellofant ist da

Diese Woche war es endlich soweit. Es wurde etwas für das Wohlbefinden getan und die neue Dachdämmung wurde geliefert.

Wir sind hier auf einen Ökologischen Dachaufbau gegangen mit dem derzeit besten Dämmmaterial (umsobesser das es ein wenig Öko ist :) )

Unsere Dachsparen wurden aufgedoppelt auf insgsamt 28cm (anstatt 12 vorher) und unter diese Sparen haben wir einenMembranfolie getackert, auf die Sparen wurden noch einmal 6,5cm Holzfaser Dämmplatte geschraubt.

Also insgesamt über 34cm Dämmung. Denn in den Hohlraum zwischen den Sparen wurde Zellulose “Schnipsel” mit Hochdruck geblasen.

  • Vorteil durch den Druck kommt die Dämmung in jede Ritze und Loch besser als irgendwelche Platten usw
  • Es ist hoch komprimiert
  • Und ist nur sehr sehr schwer entflammbar und schimmelt nicht.

Dazu hat es den besten Dämmwert. D.h im Sommer bleibt es kalt und im Winter schön warm

Dies wurde auch von den Kollegen von Werkhaus gemacht, die Zellulose kommt aus meinem Heimatort Angelbachtal :-) also wir bleiben mit allen Materialien in der Region…

Warum heisst es Zellofant?

Weil die Machine die die Zellulose in das Dach bläst einen langen Schlauch hat :D logisch oder ;-)

IMG_0102  IMG_0103  IMG_0104  IMG_0106  IMG_0107  IMG_0110  IMG_0112  IMG_0113  IMG_0115  IMG_0116  IMG_0117  IMG_0118  IMG_0119  IMG_0120  IMG_0121  IMG_0122

Woche 15: Der Blechner ist da

Diese Woche war der Blechner da die Firma Rick GmbH aus Kraichtail Münzesheim (http://www.rick-gmbh.com/) und ich kann nur sagen WOW.

Was die Kollegen hier gezaubert haben war phenomenal. Wir sind sehr Detail bewusst und das hatte unser Dachdecker schon gemerkt und den Kollegen weitergegeben. Aber was am Ende dabei rausgekommen ist ist der Hammer (für mich zumindest)

Runde Fallrohre und halbrunde Regenrinnen hat jeder, es sieht für uns nach 0815 aus und rund ist nicht so eher unsere Form…daher sind wir auf Eckig umgestiegen. Aber wenn dann alles

das heisst

Regenrinne = Eckig

Fallrohr = Eckick

Fallrohr zu Regenrinne = Eckig

und wo die meisten spätestens probleme haben ist wie bekommt man ein Eckiges Fallrohr in den Standard runden Abfluss in die Kanalisation?

Auch dafür hatten die Firma Ricke die Lösung wir verkleiden es denn es würde schon sch*** aussehen :-)

da es Eckig nicht so oft gibt sind hier viele Sachen Handgefertigt!

Auch beim Ortsgansblech (die Spitze Seite vom Dach) wurde Zink Titanblech verwendet aber nicht Standard sondern es wurden XXL Bleche hergestellt und gebochen um keine (bzw nur eine Überlappung) zu bekommen

Bin immernoch begeistert :-)

Aber amcht euch selber ein Bild

IMG_0037  IMG_0040  IMG_0041  IMG_0043  IMG_0045  IMG_0046  IMG_0048  IMG_0055  IMG_0133  IMG_0135  IMG_0148  IMG_3668  IMG_3671  IMG_3672  IMG_0099

 

Woche 14 – eine typische Arbeitswoche und wenig auf der Baustelle

Das war mal wieder eine typische Arbeitswoche zu viel zu tun und wenig Zeit abends etwas auf der Baustelle zu machen aber nichts desto trotz muss es weitergehen

Die Dachdecker hatten soweit das Dach fertig gemacht dass sie nur noch die Blechnerarbeiten, Dämmen und Decken mussten. Also waren wir im Zugzwang den die Traufseiten mussten Grundiert und vorgestrichenw erden. Da es nix blöderes gibt als um eine Regenrinne im nachhinein streichen zu müssen.

Also wurde erst mit Bläueschutz grundiert und am Sonntag dann mit Farbe nachgestrichen…RAL 7016 natürlich ;-) unser Hausmotto und Grauton :-)

GAnz stolz bin ich auch auf meine Frau, als ich in München mit meinem Bruder beim FCB vs BVB Spiel sass und es mir gut gehen lies hat sie im Wohnzimmer alle Leitungen für die Deckenspots verlegt und angeschlossen. und JA es ging alles auf Anhieb :-) hatte aber auch ncihts anderes erwartet…

 

_MG_0013  _MG_0015  _MG_0018  _MG_0019  _MG_0020  _MG_0023  _MG_0024  _MG_0025  IMG_0001  IMG_0004  IMG_0005  IMG_0008  IMG_0012  IMG_0026  IMG_0027  IMG_0031